Django im Reich der gelben Teufel (1974)

Der Missionar Antonio „Django“ Morales ist unentdeckt in Nordchina unterwegs und hilft den Japanern, ein paar Chinesen in einem Zug zu überfallen. Doch er wird gelinkt und fängt sich selber eine Kugel ein. Er wird von Dragon gerettet und beide wollen die Japaner bestrafen, die Antonio betrogen haben. Aber die Gauner sind in der Überzahl und treiben die beiden in eine verlassene Geisterstadt, in der sie ihr Ende finden sollen. Zum Glück hat Antonio eine schussgewaltige Überraschung in seinem gigantischen Holzkreuz dabei; als er seine gigantische MG auspackt, staunen die Bösewichte nicht schlecht. Und auch Ringo, der Anführer der japanischen Übeltäter, wird noch seine Rechnung bezahlen.